Agrarförderung
Webcode: 01008263

Förderung der Bienenhaltung

Honigbienen sind für unser Ökosystem unverzichtbar. Sie leisten umfangreiche Bestäubungsleistungen bei Wild- und Nutzpflanzen und sichern damit die Artenvielfalt unserer Lebensräume sowie einen Großteil unserer Nahrungs- und Futtermittel. Dafür ist eine flächendeckende Verbreitung von Honigbienen unabdingbar. Die Haltung von Honigbienen ist anspruchsvoll. Imkerinnen und Imker sollen darin auf diesem Weg nachhaltig unterstützt werden.

Heidehonig in frisch gebauter Wabe
Heidehonig in frisch gebauter WabeKaren Lau
Das Land Niedersachsen und die Freie und Hansestadt Bremen stellen unter finanzieller Beteiligung der Europäischen Gemeinschaften Zuwendungen zur Verbesserung der Erzeugungs- und Vermarktungsbedingungen für Bienenzuchterzeugnisse und Förderung der Bienenzucht und -haltung zur Verfügung. Antragsteller sind niedersächsische und bremische Imkerorganisationen: Imkervereine, Kreisimkervereine, Zuchtorganisationen und Landesverbände der Imkerinnen und Imker. Diese Anträge werden direkt an die Landwirtschaftskammer Niedersachen gerichtet. Bei der Neueinrichtung von Bienenständen soll der Imkernachwuchses gefördert werden. Die „Jungimkerinnen und Jungimker“ stellen ihren Antrag, je nach Wohnort, über einen der zwei Imker-Landesverbände. Eine Mitgliedschaft ist dafür nicht Voraussetzung.

Gefördert werden Imkerinnen und Imker:

  • Neueinrichtungen von Bienenständen („Jungimkerinnen- und Jungimkerförderung“)

Gefördert werden niedersächsische und bremische Imkerorganisationen:

  • Aus- und Fortbildungsangebote (Schulungen) für Imkerinnen und Imker
  • Beratungsmaterialien, die im Zusammenhang mit der Schulung der Imkerinnen und Imker benötigt werden
  • Honig- und Wachsanalysen
  • Leistungsprüfungen in der Honigbienenzucht

Informationen und Antragsformulare stehen unten als PDF-Datei zum Download bereit.

Wichtig: Das Antragsformular für die Förderung der Schulung ist auf zwei Dateien aufgeteilt. Bitte Teil A und Teil B herunterladen und ausfüllen.

Bitte beachten Sie: Als Imkerorganisation reichen Sie einmalig mit jedem ersten Antrag eines Förderjahres (01.08. - 30.07.) und gegebenenfalls bei Änderungen, das Stammdatenblatt, die "Erklärung des Antragstellers" und das DSGVO-Informationsblatt ein. Dies betrifft jedoch nicht Imkerinnen und Imker, die einen Antrag auf Neueinrichtung von Bienenständen stellen.

Kontakte

Karen Lau
Dipl.-Ing. Gartenbau
Karen Lau

Förderung Bienenzucht und -haltung, Jungimkerförderung

 0511 3665-1288

  karen.lau~lwk-niedersachsen.de


Ulrich Neumann

 0511 3665-1332

  ulrich.neumann~lwk-niedersachsen.de


Veranstaltungen

Mist streuen

Aufzeichnungspflichten und Düngeverordnung kompakt- was gilt es zu beachten?

In diesem Webseminar geben wir Ihnen einen Überblick rund um die allgemeinen Dokumentations- und Aufzeichnungspflichten für Ihren landwirtschaftlichen Betrieb. Eine Vielzahl von Themen soll Beachtung finden: …

Mehr lesen...

Pflanzenschutztagung Hildesheim der Bezirksstelle Northeim

Online-Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Dieses Webseminar wird als Ersatz für die abgesagte Pr&…

Mehr lesen...

Pflanzenschutztagung Hildesheim der Bezirksstelle Northeim

Hildesheim. Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Aktueller Hinweis: Nach Erreichen der Warnstufe 2 …

Mehr lesen...
Erstmals hat die Landwirtschaftskammer Ferkel in die neue DigiSchwein-Ferkelaufzucht eingestallt.

Zeitenwende am Schweine- und Ferkelmarkt - Was kommt auf die Betriebe zu?

Dr. Albert Holtmann-Scholten berichtet über die aktuelle Situation und mögliche Perspektiven für die Schweinehaltung. Die Veranstaltung findet als Webseminar statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Über …

Mehr lesen...
PV auf Maschinenhalle

Photovoltaik und Batteriespeicher in der Landwirtschaft

Photovoltaikanlagen tragen auf zahlreichen landwirtschaftlichen Betrieben zum Teil erheblich zum Familieneinkommen bei. Allgemein ist es um die solare Stromproduktion in den letzten Jahren jedoch ruhiger geworden. Mit dem absehbaren Auslaufen der …

Mehr lesen...
Gummistiefel

Nach mir die Sintflut oder doch lieber vorsorgen?

Was passiert, wenn der Betriebsleiter plötzlich ausfällt? Wer ist in der Lage den Betrieb weiter zu führen? Wer erbt im Todesfall? Was passiert im Fall der Scheidung? Geht der Hof dabei "drauf"? Oder bekommt der …

Mehr lesen...