Agrarförderung
Webcode:01040008

Auszahlung der Direktzahlungen 2021

Die pünktliche Auszahlung der Direktzahlung im Kalenderjahr 2021 mit 99,7 % aller bewilligungsfähigen Fördermaßnahmen ist gesichert!

In den 10 Bewilligungsstellen des Fachbereiches 2.2 der Landwirtschaftskammer Niedersachen ist die Bewilligung der Direktzahlungen 2021 (Basisprämie, Umverteilungsprämie, Greeningprämie, Junglandwirteprämie und Kleinerzeugerregelung) mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen worden.

99,7 % aller 45.495 bewilligungsfähigen Betriebe kommen mit insgesamt 168.481 Anträgen auf Basisprämie, Umverteilungsprämie, Greeningprämie, Junglandwirteprämie und Kleinerzeugerregelung und in diesem Jahr pünktlich zur Auszahlung. Bei den übrigen noch nicht freigegebenen Anträgen handelt es sich zum einen um Ablehnungen und zum anderen um noch nicht abgeschlossene Prüfungen im Verwaltungs- bzw. Kontrollbereich.

Die Bewilligungsbescheide für die Direktzahlungen 2021 werden den Antragstellern in Niedersachsen/Bremen zum 17.12.2021 mit der Post zugehen. Die Auszahlungsbeträge für die jeweiligen Fördermaßnahmen werden je nach Bankinstitut in den darauffolgenden Tagen auf den angegebenen Konten der Antragsteller gutgeschrieben.

Der insgesamt bewilligte Zahlbetrag für die Antragsteller aus Niedersachsen/Bremen mit den auszuzahlenden 168.481 Anträgen auf Basisprämie, Umverteilungsprämie, Greeningprämie, Junglandwirteprämie und Kleinerzeugerregelung im Dezember 2021 beträgt rund 722,8 Mio. €.

Folgende Förderbeträge sind im Jahr 2021 im Bereich der Direktzahlungen in Deutschland einheitlich maßgebend:

Jahr

2021

Wert eines Zahlungsanspruchs/Basisprämie

170,77 €

Greening/ha

83,17 €

Umverteilungsprämie bis 30 ha (1. Stufe)

50,12 €

Umverteilungsprämie mehr als 30 ha bis 46 ha (2. Stufe)

30,07 €

Junglandwirtprämie /ha (bis 90 ha)

44,27 €

Haushaltsdisziplin Erstattung

2,2963 %

Haushaltsdisziplin Kürzung

1,658907 %

Lineare Kürzung der BP zur Deckung der JP in %

keine

 

Die 354 Betriebe mit einem bewilligten Antrag auf Neuzuteilung von Zahlungsansprüchen 2021 können seit dem 02.12.2021 die neu zugeteilten Zahlungsansprüche bereits auf Ihrem Zahlungsanspruchskonto in der ZI-Datenbank einsehen. Der Neuzuteilungsbescheid für die Zahlungsansprüche 2021 wird den Antragstellern in Niedersachsen/Bremen zum 14.12.2021 mit der Post zugehen.

 

Kontakte

Nicola Miklis

Nicola Miklis

Stellv. Leiterin Fachbereich Direktzahlungen

0511 3665-1346

nicola.miklis~lwk-niedersachsen.de


Thomas Lihl

Leiter Fachbereich Direktzahlungen

0511 3665-1348

thomas.lihl~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Blühstreifen

Freigabe der Brachen und Zwischenfrüchte zur Futternutzung

Aufgrund der Ukrainekrise gibt es im aktuellen Antragsjahr 2022 erneut eine Regelung zur Freigabe zur Futternutzung der als ökologische Vorrangflächen (ÖVF) angelegten Brachen und der im Rahmen der Erbringung von ökologischen …

Mehr lesen...
Diese App eröffnet Antragsteller*innen, die einen Antrag auf EU-Agrarförderung im Antragsjahr 2021 gestellt haben, die Möglichkeit, mithilfe von Fotos eigenständig Unstimmigkeiten zu ihrem Antrag aufzuklären und Antragsvoraussetzungen nachzuweisen.

Smartphone-App „FANi“ – Start des Verfahrens im Antragsjahr 2022

In Niedersachsen wurde die Smartphone-App „FANi" (Fotos Agrarförderung Niedersachsen) entwickelt, welche auch im Antragsjahr 2022 eingesetzt wird. Die FANi-App eröffnet Antragsteller*innen, die einen Antrag auf EU-Agrarfö…

Mehr lesen...
Artenreicher Blühstreifen neben einem Maisfeld in der Nähe von Bad Zwischenahn-Rostrup (Kreis Ammerland).

Greening - Ökologische Vorrangflächen

Betriebsinhaber, deren Ackerland mehr als 15 ha beträgt, müssen grundsätzlich 5 % des Ackerlandes jährlich als ökologische Vorrangfläche bereitstellen.

Mehr lesen...
Luftaufnahme der LWK-Versuchsstation Poppenburg (Nordstemmen/ Kreis Hildesheim), Schauplatz des Feldtages 2019.

Greening - Anbaudiversifizierung

Die Einhaltung der Anbaudiversifizierung ist ein Baustein des Greenings. Grundlage für die Beurteilung sind die Angaben des Sammelantrages auf Agrarförderung.

Mehr lesen...
Zwischenfrucht

Einhaltung der Greening-Verpflichtungen

Mit der Beantragung der Basisprämie verpflichtet sich ein Betriebsinhaber auch zur Einhaltung bestimmter dem Klima- und Umweltschutz förderlichen Landbewirtschaftungsmethoden (Greening) auf allen seinen beihilfefähigen Flächen im …

Mehr lesen...
Blühende Zwischenfruchtbestände

Modifikation von ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) - Austausch von ÖVF-Flächen über ANDI 2022

Eine Modifikation von ökologischen Vorrangflächen bedeutet, dass eine mit dem Sammelantrag beantragte ÖVF Fläche durch eine andere nicht beantragte ÖVF Fläche in ÖVF Zwischenfrucht ausgetauscht wird. …

Mehr lesen...