Agrarförderung
Webcode:01030817

BV3 Zusatzförderung Wasserschutz, Nachweis der 80 kg N-Grenze

Öko-Betriebe, die an der Agrarumweltmaßnahme BV3 Zusatzförderung Wasserschutz des NiB-AUM-Programms teilnehmen, sind verpflichtet, das gesamtbetriebliche Aufkommen tierischer Wirtschaftsdünger inkl. Gärreste pflanzlicher und tierischer Herkunft auf 80 kg Gesamtstickstoff pro Hektar des Betriebes nicht zu überschreiten.

 

Diese Auflage ist jährlich von der zertifizierenden Kontrollstelle zu bescheinigen und die Bescheinigung von dem Antragsteller bis zum 1. Dezember der Bewilligungsstelle vorzulegen.
Ein Muster der Bescheinung finden Sie unter dem Beitrag.

Die BV3-Betriebe sollten ihre Kontrollstellen frühzeitig darüber informieren.

Für Flächen in diesen Betrieben, auf denen Leguminosen oder Leguminosengemenge angebaut werden, und für Dauergrünlandflächen sind förderspezifische Aufzeichnungen nach vorgegebenem Muster zu führen. Das Muster finden Sie unter dem Beitrag.

 

Kontakte


Christof Mietkowski

Mehr zum Thema

Agrarumweltmaßnahme GL11: frühester Mähtermin ist veröffentlicht!

Der früheste Mähtermin für die Grünlandflächen in der Fördermaßnahme GL11 wird auf den 19.05.2022 festgesetzt.

Mehr lesen...
Aussaat von Wintergetreide

BS1 einjährige Blühstreifen - der späteste Aussaattermin auf den 19. April 2022 verlängert

Im Rahmen der Fördermaßnahme BS1 des Programms NiB-AUM wird die Anlage und Pflege von einjährigen Blühstreifen bzw. Blühflächen auf Ackerland gefördert. Ziel der Maßnahme ist die Schaffung von zusä…

Mehr lesen...
Artenreicher Blühstreifen neben einem Maisfeld in der Nähe von Bad Zwischenahn-Rostrup (Kreis Ammerland).

Antragsverfahren Agrar-, Umwelt- und Klimamaßnahmen 2022

Eingeschränkte Antragstellung bei alten NiB-AUM - Maßnahmen und eine breite Palette an Fördermaßnahmen im neuem AUM-Programm (AUKM). HINWEIS: Die Antragsfrist für die Erstanträge AUKM sowie Folgeantr&…

Mehr lesen...

Niedersächsische und Bremer Agrarumweltmaßnahmen (NiB-AUM) - Vorlage von Nachweisen für die Auszahlung 2022

Teilnehmer an bestimmten Fördermaßnahmen des Programms NiB-AUM sind verpflichtet, neben der Beantragung der Auszahlung im Sammelantrag, jährlich erforderliche Anlagen bzw. Nachweise vorzulegen, um bestimmte Zuschläge zu …

Mehr lesen...

NiB-AUM: Fördermaßnahmen AL21, AL22 - Beseitigung von Zwischenfrüchten und Untersaaten

Bei Anbau von nicht winterharten Zwischenfrüchten/ Untersaaten (AL21) und winterharten Zwischenfrüchten/ Untersaaten (AL22) bestehen u.a. folgende Bewirtschaftungsauflagen:

Mehr lesen...

Korrekturen der gemeldeten AUM-Flächen zum Anbau von Zwischenfrüchten/Untersaaten nach Abgabe des Sammelantrages

Bei den Agrarumweltmaßnahmen AL21 und AL22 beginnt die Umsetzung der Verpflichtung (Anbau der Zwischenfrucht im Herbst) erst deutlich nach Abgabe des Sammelantrages, deswegen sind nachträgliche Änderungen der beantragten ZF-Flä…

Mehr lesen...