Webcode: 01030729

Tierwohlförderung (Ringelschwanzprämie)

Zur Förderung einer besonders tiergerechten Haltung von Sauen, Ferkeln und Mastschweinen auf freiwilliger Basis gewährt das Land Niedersachsen Zuwendungen nach der Richtlinie Tierwohl.

Es handelt sich hierbei nicht um die namensgleiche Initiative des Lebensmitteleinzelhandels!

Bis zum 17. Mai 2021 konnten Anträge für besonders tiergerechte Haltungsverfahren von Schweinen gestellt werden. Die Tierwohlförderung soll einen zusätzlichen Anreiz zur Umsetzung der „Niedersächsischen Nutztierhaltungsstrategie / Tierschutzplan 4.0" schaffen. Dabei wird auf das Kupieren der Schwänze bei Ferkeln verzichtet. Stattdessen werden die Haltungsbedingungen bei Ferkeln und Mastschweinen so verbessert, dass die Ringelschwänze der Tiere intakt bleiben. Die Sauen werden ganzjährig ohne Kastenstand gehalten, so dass sie sich frei bewegen können.

Der Verpflichtungszeitraum, in dem die Fördervoraussetzungen eingehalten werden müssen, beträgt ein Jahr und beginnt mit dem 01. Dezember im Jahr der Antragstellung.

Die Bewilligungsbescheide für das diesjährige Antragsverfahren wurden am 25.08.2021 versendet. Mit den Bewilligungsbescheiden wurden u.a. die Termine der Starterseminare für die erstmaligen Antragsteller bekannt gegeben. Eine einmalige Teilnahme an dem Seminar ist für alle drei Maßnahmen ausreichend. Weitere Hinweise hierzu finden Sie auf dem Informationsblatt zu den Pflichtberatungen. Betroffene Antragsteller können sich zu einem der folgenden Termine anmelden:

13.10.2021 LBZ Echem                                                                         (Webcode: 33006488)

21.10.2021 Versuchstation für Schweinehaltung Wehnen                    (Webcode: 33006486)

27.10.2021 Versuchstation für Schweinehaltung Wehnen                    (Webcode: 33006487)

Antragsteller, die sich im aktuellen Verpflichtungszeitraum vom 01.12.2020 bis 30.11.2021 befinden (Anträge / Bewilligung aus 2020) reichen die Unterlagen zur Auszahlung mit den erforderlichen Anlagen (förderspezifischen Aufzeichnungen, Tierarztbescheinigungen, Vermarktungsbelege usw.) nach Ablauf des Verpflichtungszeitraums bis zum 15. Januar 2022 ein.

Nach Prüfung der Unterlagen erfolgt dann die Auszahlung der Förderung bis spätestens 30.06.2022.

Bitte beachten Sie auch die Merkblätter, in denen die wesentlichen Anforderungen zusammengefasst sind.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die unten aufgeführten Ansprechpartner.

Kontakte

Stefan Welp
Dipl.-Ing. agr.
Stefan Welp

Agrarinvestitionsförderung, Tierwohlförderung

 0441 801-375

  stefan.welp~lwk-niedersachsen.de


B.Sc.
Rieke Meyer

Fördermaßnahme Tierwohl

 0441 801-164

  rieke.meyer~lwk-niedersachsen.de


Veranstaltungen

AgrarBüromanagerin II

AgrarBüromanagerin II

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet die Teilnehmerinnen ein Mix an Themen. Sie lernen Wichtiges über den Ablauf von Vor-Ort-Kontrollen sowie den Umgang mit Hi-Tier, ZI-Daten und TAM kennen. In weiteren Modulen geht es um die …

Mehr lesen...
Ferkel im Stroh

Umstellertag Ökologische Schweinehaltung - EB Fortbildung

Wir laden Sie herzlich zum Umstellertag bei uns im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Echem ein! Ein Termin und die Kosten stehen derzeit noch nicht fest. Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail bei Frau Köpke (Kontakt s.u.), sodass wir…

Mehr lesen...

Außerfamiliäre Hofübergabe - Eine Einführung

Dieses Webseminar gibt eine kurze Einführung in Rechtliches und Menschliches, was die außerfamiliäre Hofübergabe betrifft. Hierzu können sich Übergeber, suchende Übernehmer und Interessierte anmelden. Zudem…

Mehr lesen...

bIuIs - Unternehmer(innen)training bIuIs 2 - 5

b|u|s – Unternehmertrainings für mehr Erfolg und Lebensqualität Entwickeln Sie sich und Ihren Betrieb mit den bewährten b|u|s – Unternehmertrainings auf ganzer Linie weiter! Testen Sie neue Wege und entdecken Sie …

Mehr lesen...

Pflanzenschutz Sachkunde-Fortbildung Garten- und Landschaftsbau und öffentliches Grün

Pflanzenschutzmittel dürfen nur von Personen angewandt werden, die über einen Sachkundenach­weis verfügen. Entweder erlangt man die Sachkunde durch eine gärtnerische Ausbildung oder durch einen gesonderten Kurs mit anschlie&…

Mehr lesen...

Mentor*in Bauernhofpädagogik

Diese neue Qualifizierungsmaßnahme mit Aufbaucharakter richtet sich an alle erfahrenen Absolventen*innen des 11-tägigen Basis-Lehrgangs Bauernhofpädagogik sowie an andere Interessierte mit langjähriger Erfahrung im Bereich …

Mehr lesen...