Agrarförderung
Webcode: 01035612

Ökologische Vorrangflächen Brachen (NC 062) zur Futtergewinnung in Niedersachsen

Ab sofort kann ein Antrag auf Nutzung von öVF-Brachen (062) gestellt werden Eine Nutzung ist jedoch erst nach dem Zeitraum der Anbaudiversifizierung ab 16.07.2020 und der erteilten Genehmigung durch die LWK möglich.

Das Land Niedersachsen hat gemäß § 25 Abs. 2 Direktzahlungen-Durchführungsverordnung zugelassen, dass in Gebieten, in denen auf Grund außergewöhnlicher Umstände, insbesondere ungünstiger Witterungsereignisse, nicht ausreichend Futter zur Verfügung steht oder stehen wird, der Aufwuchs auf beantragten brachliegenden ÖVF-Flächen (062) genutzt werden kann. Diese Nutzung kann durch Beweidung mit Tieren oder durch Schnittnutzung für Futterzwecke erfolgen. Damit wird aufgrund erneuter ungünstiger Witterungsverhältnisse und fehlender Futterreserven aus den beiden Vorjahren von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, den sich abzeichnenden bzw. drohenden Futterengpässen zu begegnen.

Den entsprechenden Vordruck finden Sie im Anhang. Eine Nutzung ist frühestens ab dem 16.07.2020 nur nach vorheriger Genehmigung durch die zuständige Bewilligungsstelle der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zugelassen.

Wenn auf Grund außergewöhnlicher Umstände, insbesondere ungünstiger Witterungsereignisse Ihnen im Betrieb nicht ausreichend Futter zur Verfügung steht oder stehen wird, können Sie die Nutzung Ihrer im Sammelantrag 2020 gemeldeten öFV-Brachen (062) in der Region Niedersachsen/Bremen bei der für Sie zuständigen Bewilligungsstelle der Landwirtschaftskammer Niedersachsen beantragen. Für Flächen außerhalb der Region Niedersachsen/Bremen gelten die jeweiligen Reglungen in der Region des jeweiligen Belegenheitslandes. Auch in diesem Fall bleibt das Betriebssitzland – sofern im Belegenheitsland eine Genehmigung erforderlich ist – für die Genehmigung der Ausnahme zuständig.

Die Nutzung darf nur nicht kommerzieller Art sein. Die kostenlose Abgabe des Aufwuchses an andere Betriebe ist möglich. Dieses setzt aber voraus, dass diese Betriebe auch EU-Agrarzahlungen in Niedersachsen/Bremen beantragen. Die übrigen gesetzlichen Bestimmungen zur öVF-Brache bleiben davon unberührt. Der Einsatz von Pflanzenschutz- und Düngemitteln auf öVF-Brachen ist unzulässig. Eine Nutzung des Aufwuchses von öVF-Brachen ohne Genehmigung stellt einen Greening-Verstoß dar.

Die Sonderregelung gilt nicht für Flächen mit dem öVF-Status und Nutzungscode 065/066 (Honigbrache einjährig/mehrjährig). Ausgenommen sind auch Flächen im Rahmen einer Agrarumwelt- und Klimamaßnahme (z.B. ein- und mehrjährige Blühstreifen/Blühflächen (Nutzungscode 574/575); d.h. der Aufwuchs dieser Flächen darf nicht genutzt werden.

Für die gemeldeten öVF wie Streifen am Waldrand (Nutzungscode 054), Feldrand/Pufferstreifen ÖVF DGL (Nutzungscode 057) und Feldrand/Pufferstreifen ÖVF AL (Nutzungscode 058) ist bereits seit 01.07. des Antragsjahres eine Schnittnutzung oder eine Beweidung zugelassen. Die Streifen müssen sich nur weiterhin vom angrenzenden Ackerland unterscheiden lassen.

Weitere Fragen richten Sie bitte an die für Sie zuständige Bewilligungsstelle der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Kontakte

Thomas Lihl

Leiter Fachbereich Direktzahlungen

 0511 3665-1348

  thomas.lihl~lwk-niedersachsen.de


Nicola Miklis
Nicola Miklis

Stellv. Leiterin Fachbereich Direktzahlungen

 0511 3665-1346

  nicola.miklis~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Auszahlung der Direktzahlungen 2021

Die pünktliche Auszahlung der Direktzahlung im Kalenderjahr 2021 mit 99,7 % aller bewilligungsfähigen Fördermaßnahmen ist gesichert!

Mehr lesen...

Smartphone-App "FANi"

Start des Verfahrens im Antragsjahr 2021.  Hinweis: Aufgrund von technischen Wartungsarbeiten können im Zeitraum vom 29.10.21 (ab 13:00 Uhr) bis 01.11.21 keine Aufträge in der FANi-App synchronisiert und keine Fotobelege hochgeladen …

Mehr lesen...
ANDI2021 – Startseite

ANDI 2021

Die neue Version des niedersächsischen/bremischen Programms ANDI zur Antragstellung des Sammelantrages für Agrarförderung und Agrarumweltmaßnahmen 2021 wird voraussichtlich ab 16.03.2021 zur Verfügung stehen.

Mehr lesen...

ANDI 2021 - Änderung bei PIN-Nummern

In Deutschland haben sich die Rahmenbedingungen zur Umsetzung der „Sicherheitsmechanismen für die Authentifizierung“ geändert. Dies betrifft auch die PIN (Persönliche Identifikationsnummer) für einen Betrieb mit einem …

Mehr lesen...
Artenreicher Blühstreifen neben einem Maisfeld in der Nähe von Bad Zwischenahn-Rostrup (Kreis Ammerland).

Greening - Ökologische Vorrangflächen

Betriebsinhaber, deren Ackerland mehr als 15 ha beträgt, müssen grundsätzlich 5 % des Ackerlandes jährlich als ökologische Vorrangfläche bereitstellen.

Mehr lesen...
Luftaufnahme der LWK-Versuchsstation Poppenburg (Nordstemmen/ Kreis Hildesheim), Schauplatz des Feldtages 2019.

Greening - Anbaudiversifizierung

Die Einhaltung der Anbaudiversifizierung ist ein Baustein des Greenings. Grundlage für die Beurteilung sind die Angaben des Sammelantrages auf Agrarförderung.

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Webinar

Im Fokus: Das Agrarbüro - Geschäftsbriefe #Vorlagen #Routiniert_Schnell

Kurz, klar, kompakt ist das Motto unserer neuen Webseminarreihe rund um das Agrarbüro.  Holen Sie sich jeden Mittwoch Fachinformationen einfach von zu Hause aus ab. Das lohnt sich. Denn das Büro ist der Dreh- und Angelpunkt des …

Mehr lesen...
Pute

Geflügelgrippe im Fokus - Präventionsmaßnahmen für Putenhalter

Die Aviäre Influenza (AI), auch Geflügelpest oder Vogelgrippe genannt, ist eine hochansteckende Viruskrankheit von Hühnern und Puten, aber auch viele andere Vögel sind empfänglich. Dieses Jahr wurde Deutschland von dem …

Mehr lesen...

38. Baumschul-Seminar am 8. Dezember 2021

2. Teil des Baumschul-Seminars, Programm 16:00 Uhr             Begrüßung und Eröffnung                 …

Mehr lesen...
Sternrollhacke

Fortbildungsveranstaltung im Pflanzenschutz - Schwerpunkt Ökologischer Landbau

Allgemeine Informationen Das Webseminar ist eine anerkannte Fort- und Weiterbildungsmaßnahme zur Sachkunde im Pflanzenschutz gemäß § 7 Absatz 1 der Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung. Gemäß §…

Mehr lesen...
Mist streuen

Aufzeichnungspflichten und Düngeverordnung kompakt- was gilt es zu beachten?

In diesem Webseminar geben wir Ihnen einen Überblick rund um die allgemeinen Dokumentations- und Aufzeichnungspflichten für Ihren landwirtschaftlichen Betrieb. Eine Vielzahl von Themen soll Beachtung finden: …

Mehr lesen...

Pflanzenschutztagung Hildesheim der Bezirksstelle Northeim

Online-Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Dieses Webseminar wird als Ersatz für die abgesagte Pr&…

Mehr lesen...